Winterferien an der slowenischen küste - Hoteli Bernardin
overlay
Previous
Next
overlay

Winterferien an der slowenischen Küste

Aktivurlaub | 28. 11. 2017

Im Winter sind die Strände der slowenischen Küste, die teilweise zur Stadt und teilweise zu höhen Kliffen grenzen, mit schwachen Sonnenstrahlen bestrahlt. Im Winter ist die wohltuende Wirkung der Meeresluft noch stärker. Die Mineralien tragen zur Minderung der Entzündungen bei, denn die Gifte leiten schneller aus dem Körper aus. Die Meeresluft beinhaltet die negativen Ionen und Jod, die positiv auf die Atmungsorgane, Bronchie und Lungen wirken.

An der slowenischen Küste und im Landesinneren findet man zahlreiche Spazierwege. Der bekannteste ist Parenzana, der Weg der Gesundheit und Freundschaft. Auf diesem Weg sieht man die Salinen von Sečovlje und Strunjan, versteckte Ecken und verschiedene Natur- und Kultursehenswürdigkeiten des Landesinneren.

Ein Spaziergang pro Tag hält den Doktor weg

Die drei besten Spazierwege,die Ihren Ausflug an der Küste noch interessanter machen: 

Der Weg zwischen Olivenbäumen; der markierte Weg startet bei der Bucht von Strunjan und endet bei dem Strand in Portorož. Auf diesem Weg in der Natur, dem Wohnmobilstellplatz vorbei und durch einen kleinen Tunnel vergisst man, dass es Winter ist. 

Der Weg der Narzissen: der neun Kilometer lange Weg beginnt im Landesinneren und endet in der Bucht von Koper. Vom Startpunkt in Dorf Rakitovec führt dieser Weg in die unversehrte Natur mit typischer Flore der Karstregion. Aus dem Gebirgskamm Lipnik-Kavčič erstreckt sich einen herrlichen Ausblick auf die slowenische Küste. 

Berg Slavnik: Vom Dorf Podgorje führt der Weg zu 1028 m. i. J. hohem Berg Slavnik. Der Ausblick ist atemberaubend, denn auf einer Seite sieht man die grünen Hochebenen und auf der anderen Seite das blaue Meer. An der Spitze sollte man den Eintopf mit Bohnen, Kartoffeln und Sauerkraut (Jota) oder Gnocchi und einen heißen Tee einnehmen. Für die Energie dann noch ein Dessert – Palatschinken oder Apfelstrudel.

Die Mappe der weiteren empfohlenen kürzeren Spazierwege.

Spaziergänge können auch unterhaltsam und unvergesslich sein: aber man braucht den Drachen, der im Wind flattert und Lächeln auf Kindergesichter bringt. Im Winter kommt auch die Zeit den Regenstiefel anzuziehen und zu planschen. Die Ebbe gibt ein neues Bild von Dimensionen der Wassertiefe, wo man Muscheln, Krebse und besondere Steichen finden kann. Am Abend, nach dem schönen Sonnenuntergang, verbringen Sie Zeit zusammen mit Ihren Kindern und überlassen Sie sich dem Schöpfergeist. Mit den Muscheln können Sie das Spiel Memory spielen und so die grauen Zellen der Kinder trainieren. Ansonsten sorgt auchdas Animationsteam der Hotels Bernardin für die Unterhaltung.

Für die Entdeckung der versteckten Schätze des mittelalterlichen Städtchen Piran kann man auch die Applikation Nexto aufladen. Die besteht aus 6 Herausforderungen. Auf diese Weise entdeckt man durch Lösung der Aufgaben die wichtigsten Attraktionen der Stadt. Wenn man alle Herausforderungen erfolgreich löst, wird in touristischen Informationszentrum Piran auch mit einem kleinen Geschenk belohnt.

Diejenigen, die während des Spaziergangs zusätzliche Sportaktivitäten üben möchten, können einen Stopp bei der öffentlichen Fitnessanlage im Freien machen. Sie befindet sich am Ende der Wohnmobilstellplatz Lucija oder auf dem Parenzanaweg in der Gegend von Izola. In Hotels Bernardin gibt es auch der Innenfitnessraum, wenn man noch stärker trainieren möchte. Weitere Tipps für die Freizeitaktivitäten in der Winteridylle am Meer finden Sie auf diesem Link

Wenn Sie auch im Winter ins Meer springen möchten, können Sie in dem größten Meerwasserkomplex an der slowenischen Küste – Termaris Bernardin – schwimmen. 

Weitere Tipps über einen gesunden und aktiven Lebensstil und interessante Informationen über die slowenische Küste können Sie in anderen Blogs lesen.