Portoroz, von Salz bis Elite Tourismus - Hoteli Bernardin
overlay
Previous
Next
overlay
Buchen Sie Ihren Aufenthalt

Portorož – von Salz bis Elite-Tourismus

Portorož ist ein bekannter touristischer Ort an der slowenischen Küste. Es ist ein beliebter

Ort für Erholung, Unterhaltung und Arbeit. Die touristische Destination liegt zwischen Piran und Lucija an der Bucht von Piran mit Flysch-Hügeln in der Hintergrund, die den Ort vor Wind schützen. Der Ort Portorož ist Teil der Gemeinde Piran, die etwa 17.000 Einwohner hat.

Portorož war schon im 13. Jahrzehnt als Kurort bekannt.

Der Name stammt aus dem Namen Maria von Rosenkranz, Madonna delle Rose. Dieser Name wurde zum ersten Mal schon im 12. Jahrhundert im Zusammenhang mit dem Benediktinerkloster, das sich in der Nähe des heutigen Hotels Metropol befand, erwähnt. Der historischen Quellen nach lockte der Bucht von Sankt Lorenz (heute Portorož) die Schiffe, um sich hier vor Gewitter zu bewahren. Die Mönche heilten mit Meerwasser und Salzlake verschiede Krankheiten. Schon im Jahr 1830 wurde das erste Kurhotel gebaut. Die erfolgreiche Kur lockte immer mehr Gäste an. Langsam urlaubten auch andere Gäste in Portorož, nicht nur Kurgäste. Schon vor dem 1. Weltkrieg war Portorož ein bekannter touristischer Ort.

Heute stehen verschiedene Hotels, Bars, Restaurants  Casinos, alte Villen usw. zur Verfügung.

< >

Das Nachtleben - Unterhaltung - findet in Bars am Strand statt. Die Restaurants bieten ausgezeichnete Kulinarik mit lokalen Produkten, vor allem Meeresfrüchten.

Bernardin zwischen Meer und Sonne

Auf 25 Hektaren umgeben mit Oleandern, Palmen, Rosmarinsträuchern und Lorbeeren erstreckt sich der Ferienort Bernardin, der ein vielfältiges Angebot an Sälen und Hotels von verschiedenen Kategorien und Preisklassen bietet. Alle zeichnen sich durch hochwertige Leistungen und Gastfreundschaft aus. All dies ist Bernardin Resort.

Klima

Portorož mit seinem subtropischen Klima gehört zu den wärmsten Teilen Sloweniens. Es gibt eine geringe Menge von Niederschlägen (zwischen 1000 und 1100 ml pro Jahr), im Winter ist mild und im Sommer nicht zu heiß. Es gibt viele Sonnentage - im Durchschnitt 2346 Stunden im Jahr. Das sind die Gründe, warum alle Generationen gerne Portorož besichtigen, denn im Portorož bzw. im Rosenhafen ist immer etwas los. Vor Anreise überprüfen Sie die Wettervorhersage mit Hilfe von Live Webcam.

Strand

Bernardin Resort, Grand Hotel Bernardin

Am Strand gibt es verschiedene Mole, Spazierweg, Zentrum der Wassersporte, Kinderspielplatz und vieles anderes. Der Strand in Portorož teilt sich in zwei Teile: Sandstrand und Wiese – den Gästen stehen die Liegestühle zur Verfügung. Bei dem Strand gibt es auch mehrere Bars und Restaurants, die lokale Spezialitäten anbieten.  

< >

Aktivitäten

Zur Wahl sind Aktivitäten für Familien, Paare, Senioren, Gruppen von Freunden oder Sportler.


TauchenReitenAngelnWasserski
SegelnVolleyballRadfahrenParagliding
SurfenFussballTennisGolf
Paddeln

Möglichkeiten stehen zur Verfügung verschiedene Hotels, Apartments und Jugendherbergen. Die Gaumen kann man sich in Restaurants mit lokalen Spezialitäten verwöhnen lassen. Abends finden verschiedene Festivals und Konzerte statt. Portorož ist die richtige Wahl für alle Generationen, die Unterhaltung, Erholung oder Entspannung suchen. Für einen aktiven Tag stehen Strand und verschiedene Sportaktivitäten zur Verfügung. 

Ort und Lage

Einen Besuch wert

1. Auditorium Portoroz

Das Auditorium Portoroz ist der größte Veranstaltungsort in Portoroz, wo verschiedene Veranstaltungen stattfinden. Es ist an allen Generationen gewidmet. Jedes Jahr werden im Sommer verschiedene Festivals und Musikveranstaltungen organisiert. 

2. Landschaftspark – Salinen von Sečovlje

Die Salinen von Sečovlje sind die größten Salinen, wo noch immer das Salz gewonnen wird. Der Landschaftspark Salinen von Sečovlje erstreckt sich auf 65 Hektaren. Die Salinen sind aus mehrehren Kanälen, Kristallisations- und Verdungstungsbecken zusammengesetzt. Das Salz ist heutzutage für Wirtschaftstätigkeit nicht mehr wichtig, denn es wird meistens importiert. Die Salinen von Sečovlje sind geschützt und stellen die Vergangenheit dieser Gegend und Arbeit der Salzwerker vor. Die Salinen sind heute eine touristische Attraktion, wo die Salzgewinnung vorgestellt wird.  

3. Fiesa

Zwischen Piran und Strunjan, umgeben von Hügeln, liegt die kleine, sehr hübsche Bucht Fiesa. Fiesa ist wegen seiner zwei in Nähe des Meeres befindlichen Süßwasserseen interessant; der kleinere ist natürlichen Ursprungs und der größere entstand aufgrund des langjährigen und übermäßigen Abbaus von Ton für die Ziegelherstellung. Der Küste entlang führt der Spazierweg - Piran ist so in einigen Minuten zu erreichen. Die Seen wurden im Jahr 1990 als Naturdenkmal klassifiziert. Der kleinere ist süß und ist 6,5 m tief. Der größere ist tiefer und seit dem Jahr 1963 verbunden mit Meer, deshalb kommt zum Mischen von Süß- und Salzwasser. In diesem Biotop sind Pflanzen und Tiere, die sowohl im Süß- als auch im Salzwasser leben, zu finden. Die Uferböschungen sind mit Rohr und anderen Pflanzen bewachsen, die den Vögel, Fischen und gefährdeten Organismen eine sichere Unterkunft bieten. Bei den Seen stehen Infotafeln. In den letzten Jahren ist die Bucht ein beliebter Urlaubsort und bietet Camping, Hotels, Ferienwohnungen und Villen.

4. Parenzana

Parenzana – ist 123,1 km lange Eisenbahnlinie, die 33 istrischen Orte zwischen Triest und Poreč verband (13km – Italien, 32km -Slowenien, 78km Kroatien).
Die Bahnlinie wurde im Jahr 1935 aufgelöst. Im Jahr 2002 im Rahmen der Jahrhundertfeier der Eröffnung der Linie wurde über verschiedene Projekte gesprochen. Realisiert wurde das Projekt Rad- und Wanderweg: bis dem Jahr 2008 wurden 80 km der Trasse revitalisiert und promoviert mit kroatisch-slowenischen touristischen Angebot.

5. Klosterkirche St. Bernardin

Zwischen dem mittelalterlichen Piran und dem modernen Portorož auf die grüne Landspitze erstreckt sich auf 25 Hektaren die Hotelsiedlung Bernardin. Im Zentralteil steht der Glockenturm der Kirche St. Bernardin aus dem 15. Jahrhundert, der über das reiche Erbe des Ortes spricht. 

6. Seča – Kaktusgarten

In Seča bei Portorož befindet sich der Kaktusgarten, der auch zu Fuß vom Kamp Lucija entlang der Hauptstraße zu erreichen ist. 

Hotels und Camping in Portoroz